ZILINSKIS, Arvids (1905–1993)

Kurzbiographie:

Der lettische Komponist, Pianist und Lehrer Arvids Žilinkis kam im bäuerlich geprägten Gebiet um den Saukas See in der Nähe der litauischen Grenze zur Welt. Zwischen 1916 und 1918 besuchte er die Musikschule in Charkow und studierte dann am Rigaer Konservatorium bis 1927 Klavier bei B. Rogge und bis 1933 Komposition bei J. Vitol. Neben seiner Tätigkeit als Pianist war  zwischen 1927 und 1937 als Klavierpädagoge am Konservatorium der lettischen Hauptstadt tätig. Sein kompositorisches Schaffen umfasst u.a. zwei Opern, Operetten, Ballette, ein Klavier- und ein Violinkonzert, Kammermusik, Klavierstücke (Sonaten, Sonatinen, Variationen und pädagogische Werke) und eine große Anzahl von Vokalwerken (250 Lieder auf litauische Texte, 200 Kinder- bzw. Jugendlieder, 120 Duette und über 60 Chorlieder).

Etüde G-dur
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 149, S. 84]

Lettische Polka
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 154, S. 88]