LOESCHHORN, Carl Albert (1819–1905)

Kurzbiographie:

Der Pianist, Komponist und Lehrer Carl Albert Löschhorn war zunächst Schüler von Ludwig Berger und studierte später am königlichen Kirchenmusikinstitut in Berlin, an dem er ab 1851 als Lehrer tätig war. Viele Jahrzehnte lang organisierte er in Berlin besonders erfolgreiche Kammermusikkonzerte, in denen er auch als Pianist auftrat. Eine große Anzahl seiner Schüler wurden selbst bedeutende Pianisten. Obgleich Loeschhorn zahlreiche Werke (besonders Kammermusik und Klaviersonaten) hinterließ, ist er bis auf den heutigen Tage in der Hauptsache wegen seiner melodiösen Etüden im Gedächtnis geblieben.

Etüde d-moll
Ausgewählte Etüden für Anfänger op. 65, 25
[Russische Klavierschule Band II SIK 2354, Nr. 85, S. 107]

Etüde a-moll
Ausgewählte Etüden für Anfänger op. 65, 24
[Russische Klavierschule Spielband SIK 2379, Nr. 52, S. 116]

Etüde F-dur
Ausgewählte Etüden für Anfänger op. 65, 18
[Russische Klavierschule Spielband SIK 2379, Nr. 63, S. 132]