LE COUPPEY, Félix (1811–1887)

Kurzbiographie:

Der Klavierpädagoge Félix Le Couppey (14. April 1811 – 4. Juli 1887) studierte am Pariser Konservatorium bei Victor Dourlen, dessen Assistent er bereits mit 17 Jahren wurde. 1837 ernannte man ihn zum Professor für Solfège und Harmonielehre, ab 1854 schließlich zum Klavierprofessor. Zu seinen Schülern zählte u.a. die später weltberühmte gewordenen Pianistin und Komponistin Cécile Chaminade. Während seines langjährigen Wirkens als Klavierpädagoge verfasste Le Couppey mehrere Klavierschulen und komponierte umfangreiche Etüdensammlungen, die er den behandelten Themen entsprechend mit Titeln wie »Le progrès«, »ĽAgilitée«, »Le Syle« oder »La Difficulté« versah.

Etüde C-dur
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 147, S. 83]

Etüde a-moll
Le progrès. 25 études faciles pour piano op. 24, 3
[Russische Klavierschule Band II SIK 2354, Nr. 58, S. 87]