BIRIUKOW, Juri

Kurzbiographie:

Der aus Moskau stammende Juri Biriukow studierte am Konservatorium seiner Heimatstadt bei Nikolai Mjaskowski (Komposition) und Samuil Feinberg (Klavier). Nachdem er 1936 sein Studium abgeschlossen hatte, war er zunächst von 1939 bis 1941 als Kompositionslehrer an der Zentralen Musikschule des Moskauer Konservatoriums tätig. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er ein sehr erfolgreicher Komponist von Bühnenmusiken und Filmmusik und trat daneben mit zwei Opern, drei Balletten, drei Operetten, symphonischer Musik und Solokonzerten, Kammermusik (besonders für Klavier) und Liedern hervor. Unter seinen zahlreichen Klavierwerken gibt es mehrere Zyklen mit besonders klangschönen Stücken für junge Pianisten, die noch heute viel gespielt werden.

Waldlied
[Russische Klaviermusik Band II SIK 2410, Nr. 34, S. 69]

Regentropfen
[Russische Klaviermusik Band II SIK 2410, Nr. 35, S. 70]