BARTÓK, Béla (1881–1945)

Kurzbiographie:

Der ungarische Komponist Béla Bartók kam am 25. März 1881 in Nagyszentmiklós, im heutigen Rumänien, zur Welt. Ersten Klavierunterricht erhielt er bei seiner Mutter, am Konservatorium von Bratislava erteilte man ihm ab 1893 ersten Musik- und Kompositionsunterricht. 1899 ging er nach Budapest und studierte dort Klavier und Komposition. Bartók war ein glänzender Pianist und erhielt 1908 eine Professur an der Budapester Franz-Liszt-Musikakademie, die er bis 1934 innehatte. Angesichts der rechtsradikalen Tendenzen in Ungarn und des bedrohlichen Nationalsozialismus in Deutschland emigrierte er 1940 mit seiner Familie in die USA.
Neben dem Komponieren war das Sammeln und Aufzeichnen von Volksmusik, deren ursprüngliche Rauheit ihn faszinierte,  eine von Bartóks Hauptinteressen. Er erforschte nicht nur die ungarische Musik - seine Reisen führten ihn vom Balkan über Russland bis in die Türkei und nach Nordafrika. Davon beeinflusst, bildete er in seinen eigenen Kompositionen eine Harmonik jenseits des Dur-Moll-Systems aus, die eine deutliche Abkehr von der Musik der Romantik darstellt. Seine avantgardistische Tonsprache fand jedoch nie zur Zwölftontechnik.
Neben einer Oper und zwei Balletten hinterließ er zahlreiche Orchesterwerke und Konzerte, eine umfangreiche Reihe von Kammermusikwerken, unter denen die Streichquartette besonders hervorragen, und didaktische Klaviermusik. Besonders der groß angelegte Zyklus von Klavierstücken »Mikrokosmos« erlangte bleibende Berühmtheit.

Bauerntanz
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 98, S. 46]

Kinderstück
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 105, S. 54]

Kinderstück
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 145, S. 82]

Volkslied
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 146, S. 82]

Spielende Kinder
[Russische Klavierschule Band I SIK 2353, Nr. 148, S. 84]

Spiel
Für Kinder Sz 42, Heft I, 5
[Russische Klavierschule Band II SIK 2354, Nr. 26, S. 27]

Studie für die linke Hand
Für Kinder Sz 42, Heft I, 6
[Russische Klavierschule Band II SIK 2354, Nr. 81, S. 104]

Ein Abend auf dem Lande
Zehn leichte Stücke Sz 39, 6
[Russische Klavierschule Spielband SIK 2379, Nr. 17, S. 26]