BABADSCHANJAN, Arno (1921–1983)

Kurzbiographie:

Arno Harutjuni Babadschanjan kam am 22. Januar 1921 in Jerewan, der Hauptstadt Armeniens zur Welt. Nachdem er zunächst in seiner Heimatstadt am Konservatorium studiert hatte, setzte er ab 1947 seine Ausbildung am Moskauer Konservatorium fort (Klavier bei Konstantin Igumnow und Komposition bei Heinrich Litinski). Nach seiner Rückkehr nach Armenien im Jahr 1950 wurde er Professor für Klavier am Jerewaner Konservatorium. Daneben trat er als Komponist und Pianist hervor. Neben Orchesterwerken, unter denen besonders die Poem-Rhapsodie aus dem Jahr 1954 und das Konzert für Violoncello und Orchester (1959) große Popularität erlangten, komponierte er kammermusikalische Werke und Filmmusik. Eine seiner bekanntesten Kompositionen ist die Armenische Rhapsodie für zwei Klaviere. Stilistisch stehen die Werke Babadschanjans jenen seines Landsmannes Chatschaturjan nahe.

Melodie
[Russische Klaviermusik Band I SIK 2409, Nr. 63, S. 96]

Elegie
[Russische Klaviermusik Band II SIK 2410, Nr. 62, S. 133]

Tanz aus Wagarschapat
[Russische Klaviermusik Band II SIK 2410, Nr. 64, S. 142]